Ein Blick auf die Budgetpläne der letzten zehn Jahre belegt, dass die Hamburger Wohnen auf hohem Niveau in ihre Wohnungsbestände investiert: Bis auf eine Ausnahme (9,2 Mio. Euro im Jahr 2011) wurden für Modernisierungs- und Instandhaltungsmaßnahmen Beträge angesetzt, die immer – zum Teil sogar weit – oberhalb von 10 Mio. Euro lagen. Mit einem Investi­tionsvolumen in Höhe von 15,6 Mio. Euro ist dies auch bei der Planung für das Jahr 2019 der Fall. Im Vergleich zu den 14,8 Mio. Euro im letzten Jahr hat sich das Budget damit um gut 5 % erhöht.

Das kostenintensivste Vorhaben ist mit geplanten 4,2 Mio. Euro die Komplettmodernisierung der VE 23, Ernst-Horn-Straße 21–25 in Stellingen, bei der sowohl die energetische Modernisierung der Gebäudehülle als auch eine Innenmodernisierung insbesondere der Bäder und Küchen sowie von Teilen der allgemeinen technischen Gebäudeausstattung vorgesehen sind. Wie bei solchen Vorhaben üblich haben wir alle betroffenen Haushalte frühzeitig informiert. Zudem werden wir auch hier vor Beginn der Ausführung jede Wohnung besichtigen und mit unseren Mitgliedern vor Ort über die Arbeiten und eventuell notwendige Unterstützung durch uns sprechen. Eine Besonderheit bei diesem Projekt liegt darin, dass neben den Modernisierungsarbeiten durch zusätzliche Dachgeschossaufbauten auch neuer Wohnraum entstehen wird, für den ein gesondertes Neubaubudget zur Verfügung steht.

Mit einem Investitionsvolumen von 2,4 Mio. Euro ist unser zweitgrößtes Einzelmodernisierungsvorhaben, der ­erste ­Bauabschnitt der VE 29 in der Stellinger Volks­parkstraße, geplant. Der zweite Bauabschnitt wird im Jahr 2020 folgen. Das drittgrößte Einzelbudget ist für den zweiten Bauabschnitt der Wohnanlage VE 19, Ernst-Horn-Straße 27– 33 in Stellingen, vorgesehen. Bei beiden letztgenannten Projekten handelt es sich um Komplettmodernisierungen mit einem ähnlichen Programm wie in der VE 23. Zudem wird auch bei der VE 19 neuer Wohnraum durch zusätzliche Dachgeschossaufbauten geschaffen.

Neben diesen und weiteren weniger umfangreichen Großmodernisierungen bein­haltet die Aufstellung in der Tabelle auf ­Seite 5 alle weiteren Maßnahmen ab 30.000 Euro Schätzkosten, die wir für das aktuelle Jahr vorgesehen haben. Außerdem finden Sie unter „Diverse“ ­viele Maßnahmen, die sich auf mehrere Wohnanlagen beziehen.

Fortführung des Zuschussprogramms
Schon seit langer Zeit stellen wir jährlich ein festes Budget für unser Zuschussprogramm zur Verfügung. 2019 werden es erneut 130.000 Euro sein. Auf entsprechenden Antrag unserer Mitglieder beteiligen wir uns finanziell an gewünschten Sanitär-, Heizungs-, Fliesen-, Elektro- und Holzfußbodenarbeiten sowie an Einbauküchen. Für sämtliche Leistungen aus dem Programm haben wir mit unseren Fachfirmen günstige Einheitspreise vereinbart, deren Vorteile wir an Sie als Antragsteller gerne weitergeben. Wir freuen uns sehr, dass unser Zuschussprogramm in den Jahren 2017 und 2018 durch den großen Zuspruch unserer Mitglieder jeweils einen Ausnutzungsgrad von 75 % erreicht hat, und hoffen auf die weitere intensive Nutzung dieses Angebots.

Hier können Sie den Modernisierungs- und Instandhaltungsplan 2019 einsehen oder downloaden.

 

Baugenossenschaft Hamburger Wohnen eG

Försterweg 46
22525 Hamburg
Tel.: 040 540 006-0
Fax: 040 540 006-30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!