Am 11. Juni 2019 fand die diesjährige 45. ordentliche Vertreterversammlung unserer Genossenschaft im Hotel „Grand Elysée“ statt.

Von den 74 Vertreterinnen und Vertretern waren 43 erschienen. Zum Schriftführer wurde das Aufsichtsratsmitglied Volker Koppitz bestellt. Gemäß unserer Tagesordnung und Satzung haben die Vertreter

  • den Prüfungsbericht des Verbandes norddeutscher Wohnungsunternehmen e. V. Hamburg – Mecklenburg-Vorpommern – Schleswig-Holstein zum Geschäftsjahr 2017 sowie 
  • die Berichte des Vorstands und des Aufsichtsrats entgegengenommen, 
  • den Jahresabschluss 2018 (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung
    und Anhang) genehmigt, 
  • den Beschluss über die Verwendung des Bilanzgewinns 2018 gefasst und 
  • Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2018 Entlastung erteilt. 

Die Dividende von 4 Prozent auf die am 1.Januar 2018 bestehenden Geschäftsguthaben wurde im Nachgang am 13. Juni 2019 an die Mitglieder ausgezahlt.

Zum Tagesordnungspunkt „Bericht des Vorstands“ unternahmen Dr. Hardy Heymann und Sönke Selk gemeinsam mit den Vertretern eine „virtuelle Rundfahrt“ durch den Wohnungsbestand. Dabei wurden anhand eine bildreichen Präsentation erfolgreich durchgeführte Modernisierungsprojekte der vergangen Jahre sowie die folgenden Neubauprojekte vorgestellt:

  • fertiggestellter Neubau Peter-Timm-Straße (VE 84) 
  • Dachgeschossausbau „Linse“ (VE 19/23) in Stellingen 
  • Neubau Baakenhafen I (VE 85) in der HafenCity 
  • Ergänzungsbauten Lüttmelland (VE 87) in Sasel 
  • Neubau im entstehenden Quartier Neue Mitte Altona (VE 88) 
  • erfolgreicher Abschluss des Realisierungswettbewerbs für den Neubau Dieselstraße/Schlicksweg (VE 90) in Barmbek 
  • Planung des Kaufs sowie der Bebauung (VE 89) des Nachbargrundstücks unserer VE 78, Möllner Landstraße 130, von der Ev.-Luth. Kirchengemeinde in Steinbek 
  • Fortschritt der Planung des Projekts Baakenhafen II (VE 91), voraussichtlicher Baubeginn: 2021 

Darüber hinaus wurde über folgende Themen berichtet:

  • 10-Jahres-Planung für Neubau und Modernisierung 
  • Entwicklung der Spenden und Ausgaben der Stiftung Hamburger Wohnen 
  • Information über die Planung eines großen Festes im Jahr 2021 anlässlich des 100-jährigen Jubiläums der Genossenschaft 

Gesine Scheunemann, Vertreterin sowie Mitglied im Vergabeausschuss des Nachbarschaftsfonds, berichtete über die Tätigkeit des Vergabeausschusses. 2019 wurden bisher insgesamt drei Anträge mit einem Budget von insgesamt 8.100 Euro bewilligt und umgesetzt. Jährlich stehen dem Ausschuss 30.000 Euro zur Vergabe für nachbarschaftsfördernde Projekte zur Verfügung (maximal 3.000 Euro pro Projekt). Im Anschluss wurden Angela Bellon und Birgit Wilson von der Vertreterversammlung in den Vergabeausschuss gewählt. 

Bei den turnusmäßig fälligen Wahlen zum Aufsichtsrat wurden Daniela Platz und Volker Koppitz jeweils für eine dreijährige Amtszeit in den Aufsichtsrat wiedergewählt. Im Anschluss an die Versammlung traf sich der Aufsichtsrat zu einer konstiuierenden Sitzung. Hierbei wurden Dr. Wolfgang Rieß als Vorsitzender und Inga Schroeder als stellvertretende Vorsitzende des Aufsichtsrats bestätigt.

Nach dem offiziellen Teil waren alle Anwesenden bei Speis und Trank zu Gesprächen in entspannter Atmosphäre eingeladen.

Info:
Nach Genehmigung des Jahresabschlusses und Beschluss über die Verwendung des Bilanzgewinns durch die Vertreterversammlung wurde der Geschäftsbericht 2018 an alle Genossenschaftsmitglieder versandt. Darüber hinaus steht er zum Download auf unserer Website www.hamburgerwohnen.de zur Verfügung und liegt auch in unserer Geschäftsstelle zum Mitnehmen aus.

 

Baugenossenschaft Hamburger Wohnen eG

Försterweg 46
22525 Hamburg
Tel.: 040 540 006-0
Fax: 040 540 006-30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!