Am 29. Mai 2018 fand die diesjährige 44. ordentliche Vertreterversammlung
unserer Genossenschaft im Hotel „Grand Elysee“ statt.

Von den 73 Vertreterinnen und Vertretern waren 42 erschienen. Zum Schriftführer wurde das Aufsichtsratsmitglied Volker Koppitz bestellt. Gemäß unserer Tagesordnung und Satzung haben die Vertreter

  • den Prüfungsbericht des Verbandes norddeutscher Wohnungsunternehmen e. V. Hamburg – Mecklenburg- Vorpommern – Schleswig-Holstein zum Geschäftsjahr 2016 sowie
  • die Berichte des Vorstands und des Aufsichtsrats entgegengenommen,
  • den Jahresabschluss 2017 (Bilanz, Gewinn- und Verlustrechnung und Anhang) genehmigt,
  • den Beschluss über die Verwendung des Bilanzgewinns 2017 gefasst und
  • Vorstand und Aufsichtsrat für das Geschäftsjahr 2017 Entlastung erteilt.

Die Dividende von 4 Prozent auf die am 1. Januar 2017 bestehenden Geschäftsguthaben wurde im Nachgang am 31. Mai 2018 an die Mitglieder ausgezahlt.

Im Rahmen des Tagesordnungspunkts„Bericht des Vorstands“ sprachen Sönke Selk und Dr. Hardy Heymann in ihren Vorträgen insbesondere über die folgenden Themen:

  • Miet- und Investitionszuschüsse der Stadt Hamburg und des Bundes für Modernisierungen des Bestandes
  • Zwischenstand der Objektentwicklungsstrategie 2012–2021 sowie Übersicht über bisher aufgewendete Kosten der Genossenschaft für Modernisierung und Instandhaltung des Wohnungsbestands
  • Grundstückskauf Baakenhafen/Hafen-City und geplanter Baubeginn im Juni
  • Gewinn einer Ausschreibung der Stadt Hamburg für ein Grundstück in Barmbek, Schlicksweg, mit einem Wohnungsbaupotenzial von ca. 100 Wohnungen
  • Planung des Abschlusses eines Erbbaurechtsvertrags mit der Ev.-Luth. Kirche in Steinbek für ein Nachbargrundstück unserer VE 78, Möllner Landstraße 130, mit einem Wohnungsbaupotenzial von 20 Wohnungen
  • geplante Nachverdichtung in der„Stellinger Linse“ durch Dachgeschossausbau (VE 19 und VE 23) im Rahmen des dortigen Modernisierungsvorhabens
  • Digitalisierung als strategische Managementaufgabe
  • neue EU-Datenschutz-Grundverordnung

Gesine Scheunemann, Vertreterin sowie Mitglied im Vergabeausschuss Nachbarschaftsfonds, berichtete über die Tätigkeit des Vergabeausschusses in den ersten Monaten seit seiner Gründung. Sie erläuterte den versammelten Vertretern Sinn und Zweck dieses Fonds und warb dafür, dass die Mitglieder mehr Anträge einreichen. Bisher wurden vier Anträge bewilligt und umgesetzt. Jährlich stehen dem Ausschuss 30.000 Euro zur Vergabe für nachbarschaftsfördernde Projekte zur Verfügung (maximal 3.000 Euro pro Projekt).

Bei den turnusmäßig fälligen Wahlen zum Aufsichtsrat wurden Uwe Timme und Rüdiger Dindorf jeweils für eine dreijährige Amtszeit wiedergewählt. Im Anschluss an die Versammlung traf sich der Aufsichtsrat zu einer konstituierenden Sitzung. Hierbei wurden Dr. Wolfgang Rieß als Vorsitzender und Inga Schroeder als stellvertretende Vor-sitzende des Aufsichtsrats bestätigt.

Nach dem offiziellen Teil der Versammlung waren alle Anwesenden bei Speis und Trank zu Gesprächen in entspannter Atmosphäre eingeladen.

Info:
Nach Genehmigung des Jahresabschlusses und Beschluss der Verwendung des Bilanz-gewinns durch die Vertreterversammlung wurde der Geschäftsbericht 2017 an sämtliche Genossenschaftsmitglieder versandt. Darüber hinaus steht er zum Download auf unserer Website www.hamburgerwohnen.de zur Verfügung und liegt auch in unserer Geschäftsstelle zum Mitnehmen aus.

 

Baugenossenschaft Hamburger Wohnen eG

Försterweg 46
22525 Hamburg
Tel.: 040 540 006-0
Fax: 040 540 006-30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!