Liebe Mitglieder,

seit 10 Jahren gibt es nun in unserer Baugenossenschaft das Soziale Management. Gestartet bin ich noch allein mit der Errichtung unseres ersten Nachbarschaftstreffs in Langenfelde, in dem wir am 8. Juli dieses Jahres das „10-Jährige“ auch entsprechend feiern werden.

In­zwischen sind wir im Sozialen Management drei Kolleginnen und es hat sich viel bewegt: Es gibt mittlerweile zusätzliche Nachbarschaftstreffs (ein weiterer ist zurzeit in Planung), viele Aktivitäten, Gruppenangebote, Projekte – und 2009 wurde unsere Stiftung gegründet.

Vor allem sind gute und wertvolle Kontakte zwischen Ihnen als Nachbarn sowie wichtige Kooperationen zwischen Institutionen entstanden, mit denen die quartiersbezogene Arbeit weiterentwickelt werden konnte. Und auch innerhalb unserer Baugenossenschaft haben wir als Abteilung einen festen Platz!

Der Trend der zunehmenden Beliebtheit un­serer Angebote, Ausflüge und Veran­staltungen in den Nachbarschaftstreffs ist ungebrochen. Dieses Angebotsspektrum wäre jedoch ohne das große Engagement der ehrenamtlich Aktiven nicht möglich. Auch hier sind einige Akteure bereits seit diesen zehn Jahren mit dabei. Ihnen gebührt mein besonderer Dank. Durch ihre Tätigkeit haben sie maß­geblich zum Gelingen vieler Projekte, Ver­anstaltungen und Feste zum Aufbau der Nachbarschaftstreffs beigetragen.

Simone ZücklerBesonders freut mich, dass aus den vielen Kontakten zwischen den Nachbarn „mehr“ entstanden ist: neue Bekanntschaften, Freundschaften, sogar kleine „Netzwerke“, in denen gemeinschaftliches Miteinander, Verständnis, Gesprächsbereitschaft und gegenseitige Unterstützung im Alltag zur Selbstverständlichkeit geworden sind.

„Füreinander und Miteinander“, diesem Motto, das die Ehrenamtlichen der „ersten Stunde“ ausgewählt haben, sind wir ein ganzes Stück näher gekommen. Damit Nachbarschaft aus so vielen unterschiedlichen Menschen Bestand hat, braucht es vor allem Respekt und Wertschätzung. Das ist an vielen Stellen gelungen!

Lassen Sie uns diesen „Schatz des Füreinanders und Miteinanders“ bewahren, in gute nachbarschaftliche Erlebnisse umsetzen und auch in Zukunft schwierige Situationen erfolgreich gemeinsam meistern.

Ich freue mich auf die weitere Zusammen­arbeit mit Ihnen. Seien Sie wohlwollende Nachbarn und genießen Sie ein warmherziges Miteinander. Auf dass es dauerhaft erhalten bleibt und noch wachsen kann!

Simone Zückler

 

Baugenossenschaft Hamburger Wohnen eG

Försterweg 46
22525 Hamburg
Tel.: 040 540 006-0
Fax: 040 540 006-30
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!